Dorn-Therapie

Eigene Muskelkraft für den Behandlungserfolg

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine Methode zur Heilung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen. Namensgebend ist Dieter Dorn, ein Landwirt aus dem Allgäu und nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, die therapeutische Anwendung von spitzem Pflanzenmaterial…

Aktiver Patient

Bei ca. 98 % aller Menschen haben sich im Laufe der Zeit einzelne oder mehrere Wirbel aus ihrer Idealstellung heraus geschoben und können so ein vielfältiges Krankheitsbild verursachen. Die Folge dieser Blockaden können u. a. Schmerzen im Rückenbereich und Bewegungseinschränkungen sein. Zu Beginn der Behandlung wird die Fehlstellung der Wirbel erfühlt.

Bei der Korrektur hilft der Patienten aktiv mit, denn nur mit der eigenen Muskelkraft wird die Fehlstellung des Wirbels behoben. Dazu schwingt der Patient mit dem Arm oder Bein und ein therapeutischer Druck auf den Wirbelfortsatz wirkt der Fehlstellung entgegen. Weil in der Dorn-Therapie keine extremen Eingriffe wie Ziehen und Reissen angewendet werden, grenzt sich die Methode deutlich von der Chiropraktik ab.

Zurück zum Therapieangebot

Pflanzenstiel © Huber/PIXELIO