Bindegewebsmassage

Spannungsausgleich für den ganzen Körper 

Die Bindegewebsmassage ist eine spezielle Form der Reflexzonenmassage. Erkrankungen der inneren Organe oder des Bewegungssystems führen in der Unterhaut zu einem Ungleichgewicht der Spannung und einer Störung des Stoffwechsels.

Tatort Bindegewebe

Gewebeabschnitte mit einer veränderten Spannung oder einer Verklebung werden in der Praxis mit einer gezielten Technik gereizt, bis ein Spannungsausgleich hergestellt ist. Bei der Ausführung der Bindegewebsmassage empfindet der Patient ein Schneidegefühl an der behandelten Stelle, das unterschiedlich stark wahrgenommen wird.

Die Reizung des Bindegewebes führt direkt zu einer Beeinflussung des vegetativen Nervensystems. Durch den lokalen Spannungsausgleich erfolgt eine Verbesserung in der Beweglichkeit des Patienten. Nach naturheilkundlicher Vorstellung hat die Bindegewebsmassage eine Fernwirkung auf den gesamten Körper, denn die Haut wird von Nervenfasern versorgt, die ihren Ursprung jeweils in einem bestimmten Abschnitt der Wirbelsäule haben. Ein einzelner dieser Nerven ist nicht nur einem Bereich der Hautoberfläche zugeordnet, sondern auch einem bestimmten inneren Organ. Eine Massage des Hautsegmentes führt somit zu einer positiven Beeinflussung des zugeordneten Organs.

Zurück zum Therapieangebot

Holzsteg © Astrid Kamnik/PIXELIO